awo darmstadt

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Darmstadt e.V.

    Siebel begrüßt Pläne zur Stärkung des Ehrenamtes

    Der Vorsitzende der Darmstädter Arbeiterwohlfahrt, Michael Siebel, begrüßte die Pläne der Bundesregierung, gemeinnützige Tätigkeiten in Deutschland stärker zu fördern.

    Mit den Plänen des Bundesfinanzministers werden wesentliche Teile von den Empfehlungen der Enquete-Komission des Deutschen Bundestages aus dem Jahre 2002 umgesetzt. Dabei ist beispielsweise vorgesehen, dass ehrenamtlich Tätige in diesem Bereich künftig 300€ weniger Steuern pro Jahr zahlen sollen.

    "Die AWO, als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege mit über 100.000 Ehrenamtlichen, hat seit Jahren und immer wieder auf eine Verbesserung der rechtlichen wie finanziellen Rahmenbedingungen und der spürbaren Entwicklung einer Anerkennungskultur für Ehrenamtliche hingewiesen und hingewirkt", so Siebel.

    Bei der Initiative "Hilfen für Helfer" gehe es darum, diejenigen zu unterstützen, die mit ihrem Engagement einen wesentlichen Beitrag für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft leisten.
    Dazu sollen Gemeinnützigkeits- und Spendenrecht großzügiger geregelt werden und Spender, Stiftungen, Vereine, Übungsleiter unterstützt werden.

    Einzelheiten der Eckpunkte der Initiative, die die Basis für einen Entwurf des Finanzministeriums bilden, sind im Internet einzusehen:
    "Initiative für Helfer" auf www.bundesfinanzministerium.de/

    Und hier finden Sie die
    10 Maßnahmen zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements