awo darmstadt

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Darmstadt e.V.

    Wir werden älter, bunter und weniger ...

      ... und das ist vielleicht ganz gut so.


    Der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Darmstadt Stadt e.V.
    in Kooperation mit der Centralstation

    lädt ein zu einer
    Vortrags- und Gesprächsrunde zum Thema Demografischer Wandel
    am
    Samstag, den 3. März 2007, um 10.00 Uhr (Einlass: 9.30 Uhr)
    in der Centralstation

    Referent:
    Thomas Spies
    MdL und Berichterstatter der Enquetekommission Demographischer Wandel
    Moderation:
    Michael Siebel
    Vorsitzender der AWO Darmstadt und Mitglied des Hessischen Landtags

    Alle reden vom demographischen Wandel, von angeblichem Kindermangel und Überalterung der Gesellschaft, von zusammenbrechenden sozialen Sicherungssystemen und einer insgesamt finsteren und schrecklichen Zukunft.

    Aber stimmen eigentlich die ganzen, fast täglich in den Medien verbreiteten Schauergeschichten? Ist die neue Altersstruktur überhaupt so neu, und ist sie wirklich ein Problem? Wie gültig sind eigentlich die so genannten Bevölkerungsvorhersagen?

    Werden unsere sozialen Sicherungssysteme damit zurechtkommen, oder werden zukünftige Alte wieder in Armut leben müssen? Und werden Alter und Alte eine "Last" oder eine Bereicherung unseres Lebens sein? Was können wir tun, um mit den anstehenden Herausforderungen zu Recht zu kommen? Müssen wir alles privatisieren, oder brauchen wir vielleicht doch eher mehr und bessere öffentliche und gesellschaftliche Aufgabenwahrnehmung, also mehr Staat?

    "Wir werden älter, bunter und weniger" - und das ist vielleicht ganz gut so. Unter dieses Motto stellt Dr. Thomas Spies, Mitglied des Hessischen Landtags und Berichterstatter der Enquetekommission Demographischer Wandel - Herausforderungen an die Landespolitik seinen Vortrag, in dem er auf einige dieser Fragen eine Antwort zu geben versucht.